Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Lehrstuhl Metallische Werkstoffe – Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel

Seite drucken

Lasermetallurgie - Projekte

Tätigkeitsfelder

Die Arbeitsgruppe Lasermetallurgie beschäftigt sich u.a. mit Beschichtungsprozessen für Verschleiß- und Korrosionsschutzanwendungen aber auch mit der Herstellung von Beschichtungen für abrasive Werkzeuge. Am Lehrstuhl wurde ein Verfahren zur Herstellung sogenannter Seilperlen für die Seilsägetechnik mittels Laser-Pulver-Auftragsschweißen entwickelt. Die Hartstoffe können dabei in verschieden metallische Matrixlegierungen eingebettet werden. Thermisch immer höher belastete,nur 200 µm dünne Dichtungen im Abgastrakt von Verbrennungsmotoren können mittels lokal applizierbaren Verschleißschutzschichten beliebiger Geometrie den gestiegenen Anforderungen gerecht werden.


Neue Metallpulver zur additiven Fertigung mittels selektivem Laserstrahlschmelzen (SLM)Einklappen

Ansprechpartner: Marius Hilzenthaler

SLM gehört zu den generativen bzw. additiven Fertigungsverfahren. Mittels Laser werden bis zu mehrere tausend zweidimensionale Pulverschichten mit einer Dicke von jeweils 20 – 100 µm selektiv zu einem dreidimensionalen Bauteil zusammengeschmolzen. Als form- und werkzeugloses Verfahren eignet sich SLM hervorragend zur flexiblen Fertigung von Prototypen, Einzelstücken oder individueller Prothesen für die Medizintechnik. Durch die nahezu grenzenlose Designfreiheit können äußerst komplexe Geometrien und Leichtbaustrukturen realisiert werden.

Ziel des Projektes in Kooperation mit der NMB GmbH und KSB Additive Fertigung ist es, die aktuell geringe Auswahl an Pulverwerkstoffen für SLM durch neue Werkstoffe zu erweitern. Hierzu zählt der nichtrostende superaustenitische Stahl 1.4565 mit der Zusammensetzung X2CrNiMnMoN25-18-6-5. Die Werkstoffeigenschaften von SLM-Bauteilen werden in entscheidendem Maße von den Verarbeitungsparametern bestimmt. Deshalb werden in mehreren Iterationsschritten Parameter wie Laserleistung, Scangeschwindigkeit, Schichtdicke und Abstand einzelner Scan-Vektoren variiert. Der Einfluss der Parameter auf Porosität, Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften der Proben soll charakterisiert werden, um optimale Parameter für die Verarbeitung der neuen Pulverwerkstoffe zu etablieren. 

​Laserpulverauftragschweißen dünner Substrate für automotive DichtungslösungenEinklappen

Ansprechpartner: Tobias Gabriel

Im Zuge der Effizienzsteigerung von PKW-Verbrennungsmotoren steigen deren Abgastemperaturen an. Um metallische Dichtungen im Heißgasbereich unter diesen Temperaturen ohne erhöhten Verschleiß einsetzen zu können, besteht die Möglichkeit, diese zu beschichten. Im Rahmen dieses Projektes wird u.a. an der Entwicklung und Charakterisierung von metallischen Schutzschichten gearbeitet.

​Effektive Öl- und Lagersysteme (Eff_ÖLS), Selective Laser Melting (SLM)Einklappen

Ansprechpartner: Johannes Strößner
 

​Herstellung abrasiver Schichten mittels Laser-Pulver-AuftragschweißenEinklappen

Ansprechpartner: Daniel Rommel

​Phasendetektion im Submikro(Nano)-meterbereich bei thermisch gefügten Mischverbindungen aus Stahl mit AluminiumEinklappen

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel

​MetallverbundeEinklappen

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel

​Partielles Laser- und Gasnitrieren von TitanbauteilenEinklappen

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel


Verantwortlich für die Redaktion: Beate Heinz-Deuerling

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt